News Archiv

Docter Optics bundesweit erstes Partnerunternehmen für neuen Studiengang

Docter Optics SE, 12.08.2011

Optische Technologien werden in immer mehr Anwendungsbereichen genutzt.
Jetzt haben das Jenaer Bildungszentrum Schott-Zeiss-Jenoptik und die Fachhochschule Jena zusammen mit Docter Optics zum Wintersemester 2011 einen neuen, dualen Studiengang ins Leben gerufen. Dadurch können dem Markt in den nächsten Jahren verstärkt Fachkräfte zugeführt werden.

Bio- und Medizintechnik, Lasertechnik, Solartechnik, Umwelttechnik, Kommunikationstechnik und z. B. der moderne Automobilbau setzen zunehmend auf optische Technologien – ein Trend, der sich nach übereinstimmender Meinung der Fachwelt verstärkt fortsetzen wird. Die FH Jena, Docter Optics, ProOpto – ein Jobstarter-Projekt des Bildungszentrums Schott-Zeiss-Jenoptik - und das Berufsschulzentrum Jena-Göschwitz haben für diesen Studiengang eine enge Kooperation geschlossen.

Dr. Jan Hamkens, geschäftsführender Gesellschafter von Docter Optics, konnte jetzt die ersten beiden Studenten dieses neuen Studiengangs bei Docter Optics begrüßen. Docter Optics ist damit bundesweit das erste und einzige Unternehmen, das Studenten in diesem kombinierten Studiengang ausbildet.

Docter Optics ist Markt- und Technologieführer bei gepressten optischen Komponenten aus Glas und u. a. arrivierter Hersteller hochwertiger optischer Baugruppen.

Die Besonderheit des Studiengangs liegt in der engen Verzahnung einer kompletten, von der IHK anerkannten Facharbeiter-Ausbildung der Fachrichtung Feinoptik mit dem Studium im Fachbereich SciTec der FH Jena. Die Studenten lernen „von der Pike auf“ das Handwerk des Feinoptikers und vertiefen ihr Wissen mit dem Studium an der FH sowie durch ihre praktische Tätigkeit bei Docter Optics.

Hintergrund dieses Studienaufbaus ist der Wunsch, junge Menschen an die Berufspraxis durch eine vorgeschaltete Berufsausbildung innerhalb der ersten 13 Monate heranzuführen. Mit Beginn des zweiten Ausbildungsjahres wird neben der Absolvierung einer Zwischenprüfung im Ausbildungsberuf bereits aktiv an der FH Jena studiert. Bewerber mit Fachhochschul- oder Hochschulreife können ihr erstes Praxiswissen bei Docter Optics über ein Praktikum erwerben.

Die gesamte Studiendauer ist auf vier Jahre angelegt. Die Immatrikulation erfolgt an der FH Jena. Nach erfolgreichem Abschluss verleiht die Fachhochschule Jena den international anerkannten akademischen Grad „Bachelor of Engineering“ (B.Eng.).

Weitere Informationen auf den Webseiten der FH Jena (www.fh-jena.de), von Docter Optics (www.docteroptics.com) und bei ProOpto (http://projekt-proopto.de).

Bild: Tobias Pelgen (li.) und Nico Handrow (re.), die ersten beiden Studenten, die im neuen dualen Bachelor-Studiengang „Laser- und Optotechnologien in Kombination mit der Ausbildung zum/r Feinoptiker/in“ ausgebildet werden.


zurück zur Übersicht